Themen-Blog.de
Wärmeleitpaste CPU Auftragen
Facebook

Übersicht

Der Wärmeleitpaste Test: Das beste Ergebnis fängt mit der richtigen Auftragung der CPU-Wärmeleitpaste an

Wer einen Prozessor auf ein neues Mainboard einbaut ist zwingend auf Wärmeleitpaste angewiesen. Diese wird direkt auf die Oberseite der CPU aufgetragen und anschließend mit dem Kühler versiegelt. Nicht selten kommt es zu dem Moment an den wir uns fragen, wie wir das vermeintlich beste Wärmeleitpaste-Ergebnis mit den möglichst kühlsten Temperaturen erreichen.

Häufig entstehen dabei große Diskussionen untereinander, weil jeder eine eigene Art der Auftragung von Kühlerpaste hat und die Erfahrungen oftmals zufriedenstellend sind.

Wärmeleitpaste Test

Das wirft jedoch generell die Frage auf, gibt es unabhängig von der Wärmeleitpaste für Prozessoren die beste Art diese aufzutragen im Bezug auf die maximale Temperatur? Ein Video von Youtuber „MYPC“ testet 5. verschiedene Auftragungsmethoden für Wärmeleitpaste und erreicht alleine dadurch Temperaturunterschiede von bis zu 5 Grad Celsius.

Die verwendete Kühlerpaste im Wärmeleitpaste-Test: Arctic MX-4

Im Wärmeleitpaste-Test wird die Arctic MX-4 CPU-Kühlpaste verwendet. Die Wärmeleitpaste hat eine sehr lange Haltbarkeit von bis zu 8 Jahre nach der Auftragung und erreichte in Wärmeleitpaste-Tests sehr gute Ergebnisse. Diese Qualität hat sich bewährt und machte die Arctic MX-4 Kühlerpaste zu einer der beliebtesten Wärmeleitpasten zum kaufen für Freunde der höchsten Leistung.
ab 5,49
  • Preisabweichungen möglich:
Empfehlung

Kühlerpaste Auftragen: Diese Techniken wurden im Wärmeleitpaste-Test für das beste Ergebnis verwendet:

  • Die Ein-Punkt-Auftragung

Hier wird ein Punkt von der Wärmeleitpaste auf die Mitte des Prozessors aufgetragen. Der Kühler drückt diesen dann in eine Kreisrunde Form.

  • Die Fünf-Punkte-Auftragung

Bei der Auftragung wird ein Punkt in die Mitte und mit etwas Abstand vom Rand in jede Ecke einen weiteren Punkt von der CPU-Kühlerpaste aufgetragen.

  • Die Drei-Linien-Auftragung

Hierbei werden einfach 3-Linien nebeneinander über den Prozessor von oben nach unten mit der Wärmeleitpaste aufgetragen.

  • Die Kreuz-Auftragung

Wortwörtlich wird bei dieser Auftragungstechnik ein Kreuz aufgetragen, welches in der Ecke beginnt und in der anderen Ecke wieder abschließt.

  • Die Spread-Auftragung

Die klassische Auftragungsmethode. Die Wärmeleitpaste wird hier komplett und hauchdünn auf die Oberfläche des Prozessors aufgetragen. Besonders hierbei erhofft man sich das beste Ergebnis.

Welche Technik hat im Wärmeleitpaste-Test überzeugen können?

Am kühlsten wurde die direkte Spread-Auftragung und die Kreuz-Auftragung. Beide Techniken erreichten eine maximale Prozessor-Temperatur von 82 Grad Celsius während der Auslastung mit einem Benchmark-Programm. Anschließend folgten die Drei-Linien-Auftragung mit 84 Grad Celsius, die Fünf-Punkte-Auftragung mit 86 Grad Celsius und abschließend die Ein-Punkt-Auftragung mit dem schlechtesten Ergebnis im Test mit einer Höchsttemperatur von 87 Grad Celsius.

Die Gewinner mit den besten Ergebnissen: Die Spread-Auftragung und die Kreuz-Auftragung.

Wärmeleitpaste kaufen: CPU-Wärmeleitpaste ist regional häufig schwer nur zu finden

Ein Angebot von aktuell beliebten und bewährten Wärmeleitpasten im Internet – Die im Wärmeleitpaste-Test verwendete Paste finden Sie im ersten Eintrag dieser Angebote.

Letztes Update am 24. November 2020 20:36

Das war unser Beitrag über Wärmeleitpaste für die CPU

Welche Erfahrungen haben Sie mit Wärmeleitpaste für die CPU gemacht? Wir erfreuen uns immer über Erfahrungsberichte und unterstützen den Austausch von Informationen mit Besuchern unseres Blogs. Wir würden uns umso mehr über einen Kommentar von Ihnen freuen.

Facebookinstagram

Interessante Artikel

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht und bleibt anonym.